Lesen Schulbücherei Lesementoren 2017-05-19T14:58:35+00:00

Schulbücherei

Einen großen Beitrag zu unserer Lesekultur leistet die Kinderbücherei unserer Schule. Sie umfasst zurzeit etwa 2500 Bücher (Unterhaltungs- und Sachliteratur). Hilfsbereite Eltern machen es möglich, dass die Bücher für die Kinder täglich eine Stunde von 8:00 bis 9:00 Uhr zugänglich sind und katalogisieren Ausleihe und Rücknahme der Bücher. Die Kinder können in den Regalen stöbern und auf Wunsch die Bücher vier Wochen ausleihen.

Unsere Schulbücherei wurde so umgestaltet, dass sie den Kindern eine angenehme Leseatmosphäre bietet.

Leseecken

In einigen Klassen sind klasseninterne – zeitweise themengebundene – Leseecken, vorhanden, die zum Verweilen, Stöbern und Forschen im Rahmen des Offenen Unterrichts einladen.

Lesepartner

Das Vorlesen ist Teil unserer Leseerziehung. Es motiviert zum Weiterlesen, da es positive Erlebnisse mit dem Buch in Verbindung bringt. Gerne werden dafür Frühstückspausen genutzt. Auch laden wir außerschulische Vorleser in den Unterricht ein, die – wie auch Lehrerinnen und Lehrer – als Lesevorbilder fungieren. Vorlesen schult nicht nur die Vorstellungskraft, sondern auch das Konzentrationsvermögen.

Des Weiteren unterstützen viele ehrenamtliche Lesementoren den Leselernprozess der Kinder.

Unsere Lesebegeisterung tragen wir gerne auch in andere Institutionen. So sind die ZweitklässlerInnen bemüht, ihr Können in den Kindertagesstätten in Zollstock unter Beweis zu stellen, indem sie den jüngeren Kindern dort Geschichten vorlesen. Einige Klassen führen Lesenächte durch, andere lesen in Seniorenheimen vor.

Internet-Leseprogramme

Lesemotivation schaffen einige Internet-Leseprogramme, zum Beispiel „Antolin“. Hinter diesem Konzept verbirgt sich die Idee, die Medien „Buch“ und „Internet“ zu verbinden. Die Kinder können – in der Schule oder zu Hause – mit einem eigenen Passwort ein Quiz zu einem Buch bearbeiten, das sie gelesen haben, und Punkte sammeln. Viele Bücher aus unserer Kinderbücherei sind bei „Antolin“ vermerkt.

Warum ist das Lesen eines unserer wichtigsten Lernziele?

Aus unserem gesellschaftlichen Leben ist die Lesekultur nicht wegzudenken. Lesen bedeutet heute nicht nur die Fähigkeit Printmedien wie Bücher oder Zeitungen zu lesen, sondern ist auch Voraussetzung für die aktive Teilnahme an der gesamten medialen Welt. Daher setzt sich die Schule zum Ziel, aus Leseanfängerinnen und -anfängern – mit oder ohne Leselust – kompetente und begeisterte Leserinnen und Leser zu machen.

Lesen dient dazu, unseren Horizont durch hinzugewonnenes Wissen zu erweitern, es regt unsere Fantasie an und berührt unsere Gefühlswelt, macht schlau, bildet, es schafft Voraussetzungen für ein lebenslanges, erfolgreiches Lernen. Es leistet einen großen Beitrag zu unseren Zukunftschancen. Somit hat sich unsere Schule folgende Schwerpunkte gesetzt:

  • Schaffen von anregender Leseatmosphäre

  • Freude am Lesen wecken

  • Berücksichtigung der Leseinteressen

  • Vermittlung des Gefühls, dass „Geschichten die Zeit vergessen machen“

  • über Texte und das Texterleben miteinander sprechen

  • Kennenlernen von unterschiedlichen fiktionalen und Sachtexten

  • Entwicklung von Lesestrategien

Lesen in der Grundschule

In den Eingangsklassen werden die Kinder an das Lesen heran geführt. Wie im Lehrplan NRW verankert, sollen die Kinder zunächst die Buchstabenschrift erlernen und zum Lesen nutzen. Des Weiteren sollen Lesestrategien entwickelt werden, damit der Umgang mit Texten erfolgreich wird. Neben zahlreichen Leseanlässen in allen Fächern werden dazu Lesebücher, Leselernhefte, Bilderbücher etc. genutzt.

Während des gesamten Leselernprozesses werden auch Klassenlektüren besprochen. Das heißt, die Kinder lesen gemeinsam ein Buch und beschäftigen sich mit dessen Inhalt auf vielfältige Art und Weise. Finanziell unterstützt werden solche Vorhaben auch vom Förderverein unserer Schule.

Das Lesen findet natürlich nicht nur im Deutschunterricht statt, sondern wird in allen Unterrichtsfächern benötigt und gefördert.

Lesekompetenzen

Dem Grundschule-Lehrplan NRW entsprechend fördern wir die Kinder in folgenden Lesekompetenzen:

  • über Lesefähigkeiten verfügen

  • schriftliche Arbeitsaufträge lesen und danach handeln

  • Texten Informationen entnehmen und wiedergeben

  • über Leseerfahrungen verfügen

  • unterschiedliche Textsorten kennen und unterscheiden lernen

  • Texte erschließen und Lesestrategien nutzen

  • z.B.: überfliegendes Lesen, Markieren, Aussagen mit Textstellen belegen, Verstehenshilfen nutzen, Inhaltsangaben verfassen

  • Gedanken und Gefühle zu Texten äußern und Stellung beziehen