Musik 2017-02-12T00:16:38+00:00

Musikuntericht

Das Fach Musik unterteilt sich in die drei Bereiche: Musik machen, Musik hören und Musik umsetzen. Ziel des Musikunterrichts ist es vor allem, Freude und Interesse der Schülerinnen und Schüler an allen drei Bereichen zu wecken, zu entwickeln und zu erhalten.

In einem handlungsorientierten Musikunterricht können die Kinder Erfahrungen sammeln, indem sie auf vielfältige Art und Weise mit und zu Musik experimentieren und ausprobieren.

Musik machen: Der Bereich des Musikmachens umfasst nicht nur das Instrumentalspiel, sondern besonders zu Beginn der Grundschulzeit auch das unmittelbare Erleben von Musik durch das Musizieren mit dem eigenen (Klang-)Körper: Singen, Klatschen, Stampfen, Schnipsen …

Vor allem das Singen spielt im schulischen Alltag eine wichtige Rolle, da die Kinder dabei nicht nur grundlegende musikalische Erfahrungen sammeln, sondern dadurch auch der Schultag strukturiert, das Gruppengefühl gestärkt, der Sprachschatz der Kinder erweitert wird u.v.m.

Neben der Freude am Singen und der Einführung eines vielseitigen gemeinsamen Liedguts ist es uns auch sehr wichtig, die kindliche Stimme zu pflegen und die Kinder an einen schonenden Umgang mit ihrer Sing- und Sprechstimme heranzuführen.

Beim Umgang mit Stimme, Körperinstrumenten und dem gut sortierten Orff-Instrumentarium an unserer Schule, können die Kinder vielfältige Erfahrungen über die Entstehung von Klängen, Eigenarten und Wirkung von Musik und ihre eigenen musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten sammeln, reflektieren und erweitern.

Das geschieht sowohl beim angeleiteten Spiel vorgegebener Rhythmen, Liedbegleitungen oder Spiel-mit-Sätze, als auch bei mehr oder weniger gelenkten Improvisations- und Gestaltungsaufgaben wie der Verklanglichung von Texten, Bildern und Geschichten oder dem Erfinden oder Zusammenstellen eigener Rhythmen und Musikstücke.

Musik hören: Kinder und Erwachsene sind in ihrem Alltag aufgrund des Medienangebots von einer Vielzahl von Musikarten und -richtungen umgeben. Diese Vielfalt wird im Musik-unterricht aufgegriffen und den Kindern wird der Zugang zu unterschiedlichsten Musikstücken der Popmusik und des Jazz, zu Klassischer und Neuer Musik sowie zu Musik anderer Länder und Kulturen ermöglicht. Ziel des Musikunterrichtes ist es, den Kindern Aufgeschlossenheit und Neugierde verschiedenster Musik gegenüber aufrecht zu erhalten bzw. zurück zu gewinnen. Auch wird das Hören nicht als passiver Vorgang, sondern als aktive Beschäftigung mit Musik begriffen. Die Kinder erfahren, dass Musik Gefühle beschreiben, Geschichten erzählen oder Vorgänge illustrieren kann. Musikstücke werden auf ihre Gliederung und Formprinzipien hin untersucht. Wichtig ist auch die Sammlung von Hintergrundinformationen zur Entstehung der Musik. Auch lernen die Kinder graphische und z. T. auch traditionelle Notation als Hilfsmittel zur Erinnerung an und Wiederholbarkeit von Musik kennen.  Um das Musikhören kindgerecht und für die Kinder als unmittelbares Erlebnis zu gestalten, wird das Hörerlebnis fast immer umgesetzt.

Musik umsetzen: Indem die Kinder Musik in Bewegung und Tanz, Bilder, Geschichten oder Theaterstücke umsetzen, durchdringen sie deren Struktur und Wirkung. So erhalten alle Kinder auch auf non – verbaler Ebene die Möglichkeit, ihre Empfindungen und Interpretationen von Musik mit anderen zu kommunizieren.

Musik im Schulleben der Sankt Nikolaus Schule

Musik und Singen hat im Jahreslauf der Sankt Nikolaus-Schule einen bedeutenden Stellenwert. So werden gemeinsame Feste und Aktionen immer durch gemeinsame Lieder begleitet, z. B. der gemeinsame musikalische Anfang des Schulfestes, das Singen zum St. Martinszug, die Lieder zur gemeinsamen Nikolausfeier und zu Karneval.

Auch der Tagesablauf in den Klassen wird oft durch gemeinsames Singen strukturiert: so beginnt und endet der Schultag mit einem gemeinsamen Lied. Auch zwischendurch, zur Auflockerung und um der Singfreude der Kinder zu entsprechen, werden Lieder mit und ohne Bewegung gesungen.

Musik findet sich in nahezu allen Unterrichtsfächern wieder: in Sport als Musik zum Tanz, im Sachunterricht als Lied zum aktuellen Thema, in Englisch als Sprachlernmittel, in Religion als Geschichtenlied etc.