Projekt Beschreibung

Kathrin Meller:

„Erstklässler haben besonders am Anfang viele Hürden zu meistern: Das Zurechtfinden in einem großen Schulgebäude, das Kennenlernen neuer Mitschüler und Mitschülerinnen sowie Lehrkräfte, das Erlernen von neuen Lerninhalten und noch viel mehr. Uns als KlassenlehrerInnen und unseren TeampartnerInnen (sonderpädagogische Lehrkräfte) ist besonders eins zunächst wichtig: das Ankommen und Wohlfühlen in unserer Schule und somit dem neuen Lebensabschnitt der Kinder. Die ersten Schulwochen gestalten sich durch Kennenlernspiele, die Förderung von sozialen Kompetenzen durch kooperative Lernformen, das Zurechtfinden im Schulgebäude und der Schulbibliothek und natürlich das Erlernen von lesen, schreiben und rechnen. Im 1. Halbjahr beginnen die Kinder mit dem Erlernen der einzelnen Buchstaben durch routinierte Methoden und Aufgabenformate sowie Lernformen. Die Kinder schwingen Silben, schreiben und lesen mit Hilfe der Anlauttabelle ihre ersten Wörter und Sätze und lernen die wichtigen Königsbuchstaben kennen. Im Fach Mathematik ist es so, dass die Schülerinnen und Schüler die Ziffernschreibweise erfassen und Mengen zuordnen können. Zudem ist die Orientierung im Zahlenraum 10 und 20 ein wichtiger Lerninhalt, sodass Addition und Subtraktion ständige Begleiter des Mathematikunterrichts sind. Zu guter Letzt sind Lob und Anerkennung eine wichtige Komponente unserer Arbeit mit Ihren Kindern.“