Schulbegleitung (Poolmodell) 2017-02-10T16:55:47+00:00

Poolmodell „Inklusive Bildung in Schule (IBiS)“ an der Sankt Nikolaus Schule

Seit dem Schuljahr 2009/10 hat sich die Sankt Nikolaus Schule auf den Weg gemacht, ein inklusiver Lernort, d.h. eine Schule für alle Kinder zu werden. Die Grundschule stellt sich damit der Herausforderung, dem individuellen Unterstützungs- und Förderbedarf aller Kinder gerecht zu werden. Hierzu arbeiten neben Regel- und Förderschullehrkräften weitere pädagogische Fachkräfte als „SchulbegleiterInnen“ in den Klassen. Sie ermöglichen individuelle Hilfestellung u.a. bei der Vermittlung der fachlichen Inhalte, der Stärkung von sozialen Kompetenzen oder Unterstützung alltagspraktischer Tätigkeiten.

Seit dem Schuljahr 2015/16 wird das Modell „Inklusive Bildung in Schule (IBiS)“ in Kooperation mit der Lebenshilfe e.V. Köln umgesetzt. Die (Neu-) Gestaltung der Schulbegleitung in sogenannten „Pool-Modellen“, wie „IBiS“, wird aktuell landes- bzw. bundesweit konzipiert und erprobt. Die Bedingungen und Strukturen des Poolmodells für die Sankt Nikolaus Schule wurden in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, dem Sozialamt, der Schule und der Lebenshilfe festgelegt. Das Team der SchulbegleiterInnen versteht sich dabei als Teil der Schulgemeinschaft.

Dadurch, dass alle SchulbegleiterInnen bei der Lebenshilfe angestellt sind, wird die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen ihnen, der Schule und der OGS verbessert und gestärkt. Durch die Möglichkeit des flexiblen, situations- und bedarfsgerechten Einsatzes der Schulbegleiter kann auf den Bedarf tagesaktuell reagiert werden und es entstehen Synergieeffekte. Im Krankheitsfall kann sich das Team (soweit möglich) gegenseitig vertreten. Dies hat den Vorteil, dass die MitarbeiterInnen die Kinder, die Klassenteams und die Schulstrukturen bereits kennen und dadurch die Kinder individuell betreuen und fördern können. Auch in Krisensituationen können sie schneller auf die veränderte Situation eingehen und die notwendige Unterstützung bereitstellen. Die Teamleitung der Lebenshilfe koordiniert die Einsatzplanung in Absprache mit der Schule bzw. der OGS vor Ort, bietet den MitartbeiterInnen eine fachliche Begleitung und steht für Eltern als Ansprechpartner zur Verfügung.